Zahnbehandlung

Zahnerkrankungen kommen bei Haustieren sehr häufig vor. Nahrungsreste bleiben in den Zahnzwischenräumen und Schleimhauttaschen hängen und führen mit der Zeit zu Entzündungen der Maulschleimhaut. Anhaftende Bakterien verschlimmern den Zustand. Die zunächst weichen Zahnbeläge härten mit der Zeit aus und können dicke Beläge bilden. Neben der Schädigung des Zahnfleisches und der Zähne, besteht die Gefahr, dass die Bakterien aus der Maulhöhle über die Blutbahn im Körper verteilt werden und so z.B. Leber, Niere oder Herzklappen schädigen können.

Aus diesem Grund ist es notwendig die Zähne regelmäßig zu kontrollieren, um Zahn- und Maulschleimhauterkrankungen frühzeitig zu bemerken.

Eine optimale Zahnreinigung erfolgt mit einem Ultraschallgerät in Narkose. Nach der Zahnsteinentfernung sollten die Zähne poliert werden. Hierbei werden kleinste Unebenheiten geglättet, sodass eine erneute Besiedlung der Zähne mit Nahrungsresten und Bakterien verzögert wird.